Heizwert Öl

Heizwert Öl von Art des Erdöls abhängig

Bei der Anschaffung einer neuen Ölheizungsanlage sollten verschiedene Kriterien berücksichtigt werden, damit die eigenen vier Wände über viele Jahre zuverlässig und kostensparend mit Wärme versorgt werden. Eines dieser Kriterien ist der „Heizwert Öl“, der angibt, wieviel Wärmeenergie pro Kilogramm Öl gewonnen wird, ohne dass der bei der Verbrennung entstehende Wasserdampf kondensiert wird. Statt einer Kondensation des Wasserdampfs verlässt dieser die Anlage in Form von Abgas. Der Heizwert Öl ist darüber hinaus von der jeweiligen Art des Öls, das als Brennstoff verwendet wird, abhängig und wird in Megajoule pro Kilogramm (MJ/kg) angegeben. Der Öl-Heizwert liegt bei schwerem Heizöl bei etwa 39,5 MJ/kg, bei extraleichtem Heizöl bei etwa 42,6 MJ/kg.

Maßgeblich für die Wahl der passenden Sorte Heizöl sind der Typ der installierten Ölheizung, die Wohnlage und das im Einzugsgebiet verfügbare Angebot an Heizöl.

Was ist der Unterschied von „Heizwert Öl“ und „Brennwert Heizöl“?

Der Heizwert Hi gibt an, wieviel nutzbare Energie unter normalen Bedingungen beim Verbrennungsprozess entsteht. Anders als beim Öl-Heizwert bezieht der Brennwert Heizöl neben der entstehenden Wärmeenergie den Umstand ein, dass die Verbrennungsgase auf 25°C herabgekühlt werden und der entstehende Wasserdampf in verflüssigter, sprich kondensierter, Form nutzbar gemacht wird. Dieser als Brennwert Hs bezeichnete Richtwert bezieht sich auf Heizungsanlagen, die auf der Basis von Brennwerttechnik arbeiten. Bei der Brennwerttechnik wird also auch die Energie aus dem beim Verbrennungsprozess entstehenden Wasserdampf in Heizenergie umgewandelt. Die zusätzliche Wärme, die durch die Kondensation freigesetzt wird (Kondensationswärme), bedingt, dass der Brennwert Heizöl größer ist als der Heizwert Öl. Im Vergleich zu Erdgas als Brennstoff fällt der Unterschied zwischen dem Brennwert und dem Heizwert Öl mit etwa 7% geringer aus, als es bei Erdgas der Fall ist (ca. 10%).

Profitieren Sie durch Umrüsten Ihrer Heizung mit niedrigem Öl-Heizwert vom höheren Brennwert Heizöl

Wer als Eigentümer nachhaltig und sparsam wohnen will und bislang eine Immobilie mit herkömmlicher Heizungsanlage hat, sollte in jedem Fall über ein Umrüsten auf eine effiziente Ölheizung auf der Basis von Brennwerttechnologie nachdenken. Die Kosten für eine solche Umrüstung sind wesentlich geringer als oftmals angenommen. Die Neuanschaffung energieeffizienter Heizungsanlagen wird durch staatliche Subventionsprogramme gefördert. Darüber hinaus ergeben sich durch die effiziente Arbeitsweise der neuen Heizung deutliche Einsparungspotentiale bei den Betriebskosten. So amortisiert sich die Anschaffung einer modernen Heizungsanlage, wo statt des Heizwerts der Brennwert Heizöl zum Tragen kommt, in der Regel sehr schnell.

Wenn Sie Fragen zur Heizungsmodernisierung haben, beraten wir Sie gerne. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.