Solarheizung

Die Solarheizung als umweltschonende Heiztechnologie

Die Solarheizung ist ein sehr beliebtes Heizsystem, welches auf dem Prinzip der Solarthermie beruht. Für den Betrieb der Solarheizung werden Solarkollektoren auf dem Dach installiert, welche das Sonnenlicht einfangen, das in den Kollektoren enthaltene Wasser erhitzen und dem Heizsystem zuführen. Der Solarkreis ist immer ein separater Heizkreis in dem Frostschutzmittel enthalten ist, damit die Kollektoren im Winter nicht einfrieren, So können Eigentümer und Mieter einen erheblichen Anteil an Heizenergie und damit Heizkosten einsparen. Gleichzeitig ist die Solarheizung durch die Verwendung regenerativer Energie hochgradig umweltschonend.

Die Solarheizung in Kombination mit anderen Heizsystemen

Da die Sonneneinstrahlung im Sommer höher ist als im Winter und die Speichermöglichkeit der Sonnenenergie über lange Perioden gering beziehungsweise sehr aufwändig und damit kostspielig ist, wird die Solarheizung typischerweise in Kombination mit einem weiteren Heizsystem eingesetzt.

Für die Kombination mit einer Solarheizung kommt fast jedes Heizsystem in Frage. Empfehlenswert sind eine Gas- oder Ölheizung oder eine Wärmepumpe. Diese Zusatzheizsysteme werden immer dann über ein automatisiertes Steuerungssystem aktiviert, wenn die Solarwärme den Wärmebedarf nicht eigenständig abdecken kann.

Die Vor- und Nachteile der Solarheizung im Überblick

Der Einsatz einer Solarheizung birgt für Hauseigentümer erhebliche Vorteile. Zum einen wird durch die Verwendung der erneuerbaren Sonnenenergie die Umwelt geschont, da die Energiegewinnung CO2-neutral geschieht. Die Verfügbarkeit der Sonnenenergie ist zudem uneingeschränkt gegeben.

Zum anderen zeichnet sich die Solarheizung auf Basis der Solarthermie durch ihre erhebliche Kosteneffizienz aus: Nach der Anfangsinvestition entstehen keine Kosten für den Brennstoff. Auch die geringe Betriebsenergie, welche nur im Bedarfsfall auftritt sowie die niedrigen Wartungskosten und die lange Lebensdauer der Anlage machen die Solarheizung zu einer sehr beliebten Heizanlage. Da die Solarheizung auch die Warmwasserversorgung decken kann, entstehen vor allem im Sommer zudem erhebliche Kosteneinsparungspotentiale.

Nachteilig werden häufig die hohen Anschaffungskosten der Solarheizung beurteilt. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass sich diese durch Fördermöglichkeiten und steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten senken lassen.

Langfristig überwiegen erfahrungsgemäß die Vorteile der Solarheizung, da die Wirtschaftlichkeit des Systems zu einer schnellen Amortisation der Investition führt.