Wärmepumpe Stromverbrauch

Durch geringen Stromverbrauch Wärmepumpe als attraktive Heizlösung

Wer mit einer Wärmepumpe Stromverbrauch und damit Heizkosten senken will, trifft eine gute Entscheidung. Wärmepumpen verursachen aufgrund ihrer Verwendung von kostenlos nutzbarer Umweltenergie sehr geringe Betriebskosten, die ausschließlich durch ihren Stromverbrauch bedingt sind. Dabei ist der Wärmepumpe Stromverbrauch abhängig vom Typen der jeweiligen Wärmepumpe.

Generell sind Wärmepumpe als Wasser Wasser Wärmepumpe, Sole Wasser Wärmepumpe, Luft Wasser Wärmepumpe oder als Luft Luft Wärmepumpe zu erwerben. Die Sole Wasser Wärmepumpe weist den geringsten Stromverbrauch auf. Wasser Wasser Wärmepumpen liegen in ihrem Stromverbrauch im Mittelfeld. Die beiden Luftwärmepumpentypen (Luft Wasser Wärmepumpe und Luft Luft Wärmepumpe) haben einen etwa doppelt so hohen Stromverbrauch wie eine Wasser Wasser Wärmepumpe. Wer über die Neuanschaffung einer Wärmepumpe nachdenkt, sollte also neben den Investitionskosten auch den Stromverbrauch der Wärmepumpe in seine Entscheidung einbeziehen. 

Wärmepumpe Stromverbrauch mit der folgenden Formel berechenbar

Der Wärmepumpe Stromverbrauch kann durch eine Formel genau berechnet werden. Die Formel zur Berechnung des Stromverbrauchs lautet:

Heizleistung / Jahresarbeitszahl x Heizstunden x Wärmepumpentarif

= Stromkosten der Wärmepumpe pro Jahr

Für die Wärmepumpe Stromverbrauch durch Anbieterwechsel senken

Wärmepumpenstrom wird von verschiedenen Stromanbietern zur Verfügung gestellt. Dazu gehören im Regelfall sowohl der örtliche Grundversorger als auch überregionale Stromanbieter.

Das Besondere an der weitläufig angebotenen Stromkategorie für Wärmepumpen ist, dass der Strom in der Regel kostengünstiger zu beziehen ist als normaler Haushaltsstrom. Dies ist dadurch bedingt, dass noch vor einigen Jahren das Anbieten von vergünstigtem Strom für Wärmepumpen durch den Staat verpflichtend war. Zwar ist diese Preisreduktion heute nicht mehr zwingend für Stromversorger. Viele bieten aber auch weiterhin vergünstigten Strom für Wärmepumpen an.

Wie auch beim Haushaltsstrom existieren gleichzeitig Schwankungen zwischen den Stromtarifen unterschiedlicher Anbieter. Wer das Tarifangebot verschiedener Stromanbieter vergleicht, kann in der Regel kräftig sparen. Der Wechsel ist sehr leicht und wird vom neuen Stromanbieter übernommen. So gestaltet sich der Stromanbieterwechsel einfach und komfortabel.“